* Startseite     * Über...     * Archiv     * Gästebuch     * Kontakt     * Abonnieren



* Themen
     Dies & Das
     Wahrheit
     Abenteuer
     nur ein Wunschtraum ???
     Die gedachte Wandlung
     Hawaii
     die andere Seite
     Windeln
     Damenwäsche
     Langsam aber sicher
     Der Lauf der Zeit
     Beginn

* Freunde
   
    devouement

    - mehr Freunde

* Links
    

* Letztes Feedback








mal wieder voll rein.....

Vergangene Woche hatte ich mal wieder tagsüber frei, und so entschloss ich mich, in die City zu gehen und ein wenig Leute zu schauen. Das Wetter war zwar trocken, jedoch nicht allzu freundlich, die Temperatur hielt sich in Grenzen.

Einen Tanga, graue 40 den Feinstrumpfhosen, einen Seamless Body in Weiss mit Häckchenverschluss im Schritt, Höschenwindeln, eine dunkelgraue Jeans, Sneakers und eine schwarze Fleecejacke.

Alles in allem war es doch ein wenig warm, aber der Wind tat seiniges dazu. In der Theresienstrasse war einiges los, besonders so mache Weiblichkeit hatte gerade jetzt ihre Garderobenreize für mich. Kurze Röcke und Shorts, dazu Strumpfhosen in meist dunklen Farben.

Ich setze mich mal wieder in mein Lieblingslokal, wo an diesem Tag auch noch die Tische im Freien standen, von wo man aus das Treiben super verfolgen kann. 

Das erste Bier und ein Kaffee, dann setze ich meinen Weg weiter fort in Richtung Altstadt, wo ich neuerlich ein Bier trank. So langsam machte sich meine Blase bemerkbar.

In Folge setze ich meinen Weg fort und  begab mich langsam auf den Weg retour. Der Druck wurde grösser, und so entschloss ich mich, den ersten strammen Strahl in die Windeln zu setzen, was in Folge eine merkliche Erleichterung brachte.

Immer und immer wieder lies ich Druck ab, die Windel füllte sich immer praller, und so langsam wurde es an den Rändern der Windeln feuchter, bis dass die erste Nässe in die Hose ging, was aber aufgrund der Farbe kaum sichtbar war. Die ersten kleineren Tropfen rannen entlang der Beine schon langsam abwärts und machte mich immer geiler. Kurz vor meinem Ziel lies ich alles laufen, was noch möglich war, und schlussendlich konnte man die Nässe auch äußerlich gut erkennen.

Ich zog mich um, reinigte mich gründlich und zog mir in Folge helle Feinstrumpfhosen und einen Spitzentanga an. Ich war so geil, dass ich aus der Hose den Gürtel zog, sodass meine Hose ungehindert herunter rutschen konnte, sobald ich mich bewegte. In begab mich in die Videokabinen von Beate Uhse, schloss die Tür hinter mir jedoch nicht zu. Ich zog meine Hose runter und holte mein bestes Stück hervor, zeitgleich betrat ein weiterer meine Kabine, kniete sich vor mir hin und steckte mir seinen Finger in den Hintern.

Es dauerte nicht lange, der Film tat das restliche.

Am liebsten schaue ich versaute Filme, wie Pissen, als auch Sex zwischen Transsexuellen und auch Filme über körperliche Züchtigungen an. Auch an diesem Tag schlu ich kir mit der Hand li und re auf den Hintern, aber diese Schläge sind lange nicht so hart, wie, als würde es jemand anderer machen.

Ich möchte mal den Hintern so richtig ordentlich versohlt bekommen !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

 

Der Tag war einfach genial, besonders jetzt beim Schreiben wird mein Schwanz hart und meine neue Strumpfhose, die ich heute trage, ist einfach sehr angenehm.

27.10.14 11:04
 
Letzte Einträge: Fad wars ....... 2. Teil, Verlauf Wochenende, Tagein tagaus, Walking in Strumpfhosen, es herbstelt


Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung